Schlagwort-Archiv: Klimaschutz

Kompaktbahnhof ist auf dem Weg

Seit mehr als 10 Jahren setzt sich das Verkehrsforum Neckarau mit Aktiven der Lokalen Agenda 21 MA-Neckarau, des ADFC und des VCD für einen Kompaktbahnhof Neckarau ein. Dabei geht es um die Verschiebung des bisherigen Bahnhofs Neckarau nach Süden mit Zugang zur breiten und bereits barrierefrei ausgebauten Morchfeldunterführung, wodurch eine optimale und damit „kompakte“ Verknüpfung des zukünftigen Haltepunkts der S-Bahnen mit Stadtbahnen und Bussen erzielt werden kann.

Marcus Geithe und Christian Wühl (Hintergrund) stellen die aktuellen Planungen vor

In der mittlerweile dritten Info-Veranstaltung wurden am 26. Oktober der aktuelle Stand und die nächsten Schritte vorgestellt. LA21-Vorstandsmitglied und Sprecher des Verkehrsforums Markus Rebmann konnte unter den rund 60 interessierten Besuchern auch die Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Grüne) und Dr. Boris Weirauch (SPD) sowie einige Bezirks- und Gemeinderäte begrüßen. Marcus Geithe von der Stadt Mannheim und Christian Wühl vom Verkehrsverbund Rhein-Neckar stellten die aktuelle Vorplanung zu einem Kompaktbahnhof vor. Der Hauptausschuss des Gemeinderates hatte vor kurzem beschlossen, die DB Station und Service mit der weiteren Entwurfs- und Genehmigungsplanung zu beauftragen. Knackpunkt stellt noch die verbindliche Förderzusage des Bundes dar. Auch im positiven Falle wird der Kompaktbahnhof erst etwa im Jahre 2022 fertig sein. Da die S-Bahnen bereits Ende 2020 zwischen Mannheim, Schwetzingen und Karlsruhe verkehren, wird ein Provisorium an bisheriger Stelle für einen ebenerdigen Einstieg erforderlich, z. B. in Form von Holzbahnsteigen. Diese Umstände schmälern jedoch nicht die Hoffnung auf die Jahrhundertchance für den Stadtteil, den zukünftigen S-Bahn-Halt direkt an den Ortseingang heranzuführen und als hervorragenden ÖPNV-Knoten auszubilden.

Lokale Agenda 21 Neckarau zum geplanten Parkplatz am Rheingoldcenter

Die Lokale Agenda 21 Neckarau lehnt den von Diringer & Scheidel gewünschten Parkplatz am Rheingoldcenter als nicht zielführend ab.
Die Planungen zum Parkplatz wurden erstmals in der Bezirksbeiratssitzung am 13. September öffentlich vorgestellt. Nach den vorliegenden Unterlagen sollen zwischen ÖPNV Haltestelle und Steubenstraße ca. 52 Parkplätze entstehen. Die dortige Grünfläche soll einer versiegelten Parkfläche weichen. Begründet wird der Parkplatzbedarf mit dem Einzug eines BIO Supermaktes ins Rheingoldcenter. Darüber hinaus bestehe Parkplatzedarf bei den ansässigen Geschäftsleuten im Rheingoldcenter.
Ob der Bedarf in der genannten Größenordnung besteht, konnte aus Sicht der Lokalen Agenda 21 Neckarau bisher nicht nachgewiesen werden.
Wir fordern eine zukunftsweisende Planung für den genannten Bereich. Diese muss vor allem eine verbesserte Aufenthaltsqualität für diesen Platz vorsehen und die derzeitige Trennwirkung zwischen Niederfeld, Rheingoldplatz und dem Ortskern Neckarau reduzieren. Den Bewohnern soll somit ein direkterer, fußläufiger Zugang sowie eine bessere Möglichkeit zur Querung mit dem Fahrrad ermöglicht werden.
Für eine bessere Aufenthaltsqualität und zur Verbesserung des gesamten Erscheinungsbildes des Platzes sollten Bänke, Bäume und eine ansprechende Begrünung der Fläche sorgen. Darüber hinaus sollte könnte dort aus unserer Sicht ein zukunftsweisendes Mobilitätsangebot gemacht werden. Die Voraussetzungen sind an dieser Stelle durch den bereits vorhandenen guten ÖPNV Anschluss und den Taxistand gegeben. Beispielsweise könnte um mehr überdachte und sichere Fahrradabstellanlagen und eine Fahrradleihstation ergänzt werden. Auch ein Lastenfahrrad zum Leihen und ein Heimservicelieferungsangebot per Fahrrad wären denkbar.
Wir fordern daher von der Stadt eine zukunftsweisende Planung welche den derzeitigen, nicht gerade sehr ansprechenden Platz verschönert, und auch alternative Mobilitätsbedürfnisse berücksichtigt.