90 Jahre Strandbad Mannheim

90 Jahre Strandbad Mannheim (1927) –
20 Jahre MASTRA e.V. (1997)

für den Förderverein Mannheimer Strandbad ein Grund  mit allen Freundinnen und Freunden unseres damals als Rheinschwimmbad eröffneten Lidos am Sonntag, den 17.9.2017 zu feiern.
Packt die Badehose ein, nehmt euer Fahrrad Groß und Klein und dann nichts wie raus zum Strandbad!
Drais trifft Reiß: Wir starten um 11.00Uhr mit einer von Mitgliedern des Vereins geführten Sternfahrt auf naturnahen Wegen zum Strandbad (Abfahrten jeweils von der Lanz-Kapelle im Lindenhof, von den Bunkern des 48er-Platzes auf dem Almenhof und vom Marktplatz Neckarau). Dabei wollen wir die landschaftlichen Schönheiten auf dem Wege gemeinsam genießen und gleichzeitig auch die jeweiligen Radwege begutachten. Gemeinsam werden wir dann um 12.00Uhr am Strandbad eintreffen.
Dort ist dann von 12.00-18.00Uhr auf der Wiese zwischen den beiden Lokalen einiges geboten:
Großes Picknick-Sharing: Gemeinsam genießen wir die Speisen und Getränke, die die Mitglieder des Vereins und alle Besucher des Festes mitbringen. Auch um Decken, Sitzgelegenheiten und Geschirr sollte sich jeder selbst kümmern.
Für Unterhaltung von Groß und Klein sorgt der Verein (Live-Musik von verschiedenen Musikern der Region und Freunden des Strandbads, 15.00Uhr fachkundige Führung über die Reißinsel, 14.00-16.00Uhr Kinderprogramm, Informationen über unseren Verein und das Strandbad)
Der Förderverein Mannheimer Strandbad MASTRA e.V. besteht seit 1997 als gemeinnütziger Verein und setzt sich seitdem mit vielfältigen Aktivitäten für das Wohl des Strandbads ein, ganz im Sinne des Mannheimer Ehrenbürgers Carl Reiß, der den Großstadtmenschen Erholung in der Natur ermöglichen wollte. Das Strandbad ist einmalig in Deutschland: ein Landschaftsschutzgebiet, das als kostenlose Freizeitanlage am Fluss genutzt werden kann. So einen wunderbaren Lido gibt es nirgendwo sonst und alle Mannheimer sind auch besonders stolz auf ihn.

Mehr Informationen auf der Internetseite der MASTRA

OPEN AIR Kino – Into the wild

Delta21, das Nachhaltigkeitsportal der Rhein-Neckar-Region, präsentiert:

Am Freitag, 08.09. um 18:30 Uhr startet die Kinoveranstaltung auf dem kleinen Platz neben dem Kiosk am 48er Sportplatz im Almenhof.

Bei Musik, Getränken, Popcorn und eventuell selbst mitgebrachtem Essen bleibt Zeit um vor dem Film ins Gespräch zu kommen. Dieser startet dann ab 20 Uhr – wenn es dunkel genug ist.

Der Film selbst handelt von einem jungen Amerikaner, der sein Luxusleben satt hat und „Into the wild“ geht – bis nach Alaska! „Einfach leben“ ist das Motto des Films von Sean Penn. An Infoständen könnt ihr euch auch zu diesem Thema informieren!
Hier geht’s zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=gU4cvmGyFw8

Vor Ort werden Bierbänke und Plasikstühle aufgestellt sein – gerne können aber auch eigene, gemütliche Campingstühle oder/und Sitzpolster mitgebracht werden. Auch Becher und Boxen z.B. für das Popcorn selbst mitbringen – so kann das Event nachhaltiger gestaltet werden.
Bitte auch daran denken, dass es abends schnell sehr frisch werden kann. Entsprechend mitgebrachte Decken halten warm und garantieren vollen Filmgenuss.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen
Delta 21 ist das Nachhaltigkeitsportal der Rhein-Neckar-Region – für zahlreiche Infos und Adressen gerne unter www.delta21.de vorbei schauen!

Bürgerbeteiligung bei Lärmaktionsplanung des Eisenbahnbundesamtes

Rangierbahnhof Neckarau

Auch Neckarau ist von Bahnlärm betroffen. Deswegen weisen wir auf die  Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung hin und erhoffen eine starke Beteiligung. Bis zum
25. August 2017 kann sich jede/r an der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes beteiligen.
Das ist online möglich, aber auch die schriftliche Beteiligung per Post, Fax oder E-Mail mit Hilfe eines ausdruckbaren Fragebogens ist möglich.
Zur Beteiligungsseite des Eisenbahn-Bundesamtes geht es hier …

Lokale Initiativen wichtig auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Die Besucher der Veranstaltung 25 Jahre nach Rio hörten von Professor Diefenbacher einen interessanten Vortrag zur Geschichte und zum Stand der Agenda 21. Diefenbacher ermutigte die lokalen Akteure und verdeutlichte ihren Anteil auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Er arbeitete in seinem Vortrag aber auch die Bedeutung der internationalen Konferenzen heraus und zeigte auf, wie wichtig die Kontrolle der dort vereinbarten Ziele ist. Weiterlesen